Ost-West vs. Nord-Süd

Aus http://blog.insm.de/9679-was-staaten-reich-und-maechtig-machte-oder-warum-spanien-peru-kolonialisiert-hat-und-nicht-peru-spanien/

“Doch damit nicht genug, der eurasische Raum hatte noch einen weiteren entscheidenden Vorteil: Seine Ost-West Ausrichtung! Durch die Ost-West-Ausrichtung ähnelten sich die klimatischen Bedingungen, die Länge des Tages und die Dauer der Jahreszeiten zwischen Orten mit ähnlichen Breitengraden. Daher konnten sich die Kulturpflanzen und domestizierten Tiere schneller gen Osten und Westen als nach Norden und Süden verbreiten. Die ähnlichen Gegebenheiten wiederum erleichterten es Kulturkreisen, sich auch in anderen Gebieten mit ähnlichen Charakteristika zurechtzufinden. In Kontinenten mit Nord-Süd-Ausrichtung dagegen gab es unterschiedlichste Klimazonen, was die Ausbreitung von Pflanzen- und Tierarten, aber auch von Kulturkreisen erschwerte. So sorgte die Ost-West-Ausrichtung nicht nur für eine schnelle Verbreitung von Neuerungen, sondern schürte auch den Wettbewerb zwischen Völkern, was wiederum für zusätzlichen Fortschritt und Austausch sorgte.”

Bauesoterik auf Niederländisch

[…] haben die Niederländer das Bedürfnis, den Mangel an Bergen durch eine Überbetonung der dritten Dimension zu kompensieren. Ein bauesoterisches Phänomen. So werden längliche Gegenstände, die man normalerweise liegend transportiert, grundsätzlich gen Himmel ausgerichtet. Stolz lässt man sie meterhoch ins Firmament ragen.

Gefunden bei Irgendlink am 30. Januar 2006

Fisch-Orangen-Äquator

Linie mitten in Europa, in der der Fisch aus dem Norden LKW-weise den Orangen aus dem Süden begegnet. Vermutet wird ein geheimnisvoller, zentraler Punkt ganz in der Nähe des Saarpfalzkommisariats, der, rein statistisch, als Mittelpunkt dieser transporttechnischen Transaktionen gewertet werden kann. Eine Art Schwerpunkt, den man nach einem Schwerpunktermittlungsverfahren auf den Meter exakt berechnen könnte, wenn man den Mittelpunkt aller Linien ermittelt, die die jeweiligen Startpunkte von Fisch und Orangen verbinden.

Inspiriert durch Sehreuber in folgendem Artikel http://pixartix.wordpress.com/2013/03/05/strassen-und-wege-9-reis-nden-verkehr/ (siehe Kommentarstrang).

Theoretische Kunst – Kontaktkunst – Künstler n/n

Figur eines zeitgenössischen Fotografen, dessen Markenzeichen die Kontaktbelichtungen leergekratzter Nutellagläser ist. Verwendung ggf. als Figur in der Galerie Glashaus (gekapselte Story ala Fred Vargas).

Kontaktkunst 1 Urkunstwerk
Das Urkunstwerk für die “theoretische Kunst” Kontaktkunst (ContActArt) eines noch zu benennenden fiktiven Künstlers.